Einsatzalarm VU Pkl - VU PKL 2 Fahrzeuge in Tätendorf-Eppensen Bundesstrasse 4
30.12.16 - 07:03


Frontalcrash auf spiegelglatter Fahrbahn bei Tätendorf - Feuerwehr und Rettungsdienst befreien eingeklemmte Fahrer zweier PKW - Schwerverletzte unter Notarztbegleitung in Kliniken -Bundesstraße 4 für mehrere Stunden voll gesperrt


Tätendorf (fpr). Zwei Schwerverletzte und hohen Sachschaden forderte heute Morgen (30.12.2016) ein Verkehrsunfall, der sich kurz vor 7 Uhr auf der Bundesstraße 4 bei Barum ereignete. Kurz vor dem Ortseingang Tätendorf waren zwei PKW auf spiegelglatter Straße frontal zusammengestoßen. Beide Fahrer wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von Feuerwehren mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Anfangs hatte ein Passant bis zum Eintreffen der Rettungsmannschaften Erste Hilfe geleistet.

Bevensens Ortsbrandmeister Matthias Wedel koordinierte als Einsatzleiter die enge Zusammenarbeit der Feuerwehren mit dem  DRK-Rettungsdienst. Im Einsatz befanden sich die Freiwilligen Feuerwehren aus Tätendorf-Eppensen, Bad Bevensen sowie Kirchweyhe und Westerweyhe mit zusammen elf Fahrzeugen und fast 60 Feuerwehrleuten. Aufgrund der ersten Meldungen eines Anrufers bei der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle hatte diese vom Regelrettungsdienst zwei Notärzte aus Bad Bevensen und Uelzen sowie drei Rettungswagenbesatzungen aus Bad Bevensen, Ebstorf und Uelzen entsandt.

Die schwer verletzten Fahrer der verunglückten Wagen aus dem Landkreis kamen unter Notarztbegleitung in die Kliniken nach Lüneburg und Uelzen. Einsatzkräfte der Feuerwehren streuten auslaufende Kraftstoffe mit Ölbindemittel ab.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein 38-jähriger mit seinem Mitsubishi Pajero auf der B 4 aus Richtung Uelzen kommend aufgrund nicht geklärter nach links in den Gegenverkehr geraten und hier frontal mit einem aus Richtung Lüneburg kommenden VW Caddy eines 71-Jährigen zusammen gestoßen. An den Fahrzeugen sind ersten Schätzungen zufolge Sachschäden von zirka 25.000 Euro entstanden. Ein Grund für den Unfall könnte die extreme Straßenglätte in diesem Bereich gewesen sein. Die Polizei Bad Bevensen bitte gleichwohl Zeugen, sich unter Telefon 05821-987810 zu melden.

Nach rund 90 Minuten konnten die ehrenamtlichen Helfer der Feuerwehren wieder in ihre Standorte zurückkehren. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Aufgrund der Bergungs- und der anschließenden Reinigungsarbeiten der Fahrbahn blieb die B 4 jedoch für rund drei Stunden voll gesperrt. Der Berufsverkehr wurde weiträumig umgeleitet.

(Text: Tom Reher, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf)
(Fotos: Feuerwehr+Polizei)

  • ein_301216_1

Einsatzalarm F2 – Brennt Scheune mit Getreidesilo, Person vermisst in 29576 Barum Am Stapelberg
06.10.2016 – 18:37


Mit diesem Einsatzstichwort wurden wir zu einer Einsatzübung nach Barum alamiert. Bereits bei der Anfahrt rüsteten sich unsere Atemschutzgeräteträger aus.

Nach Ankunft erhielten wir vom Barumer Einsatzleiter die Aufgabe eine zweite Wasserversorgung zum Barumer LF herzustellen. Zudem stellten wir unsere AGT als 3. Atemschutztrupp. Dieser kam auch schnell zur Personensuche zum Einsatz. Es wurde mehrere Personen vermisst. Unsere Barumer Kameraden haben nach kurzer Zeit bereits zwei Personen aus der Scheune gerettet. Eine weitere Person wurde ebenfalls schnell gerettet. Insgesamt waren 5 Atemschutztrupps im Einsatz. Des Weiteren wurde parallel die Brandbekämpfung durchgeführt.

Außerdem waren neben uns und der FF Barum die Feuerwehren aus Hohenbünstorf, Natendorf, Seedorf, Vinstedt und der Einsatzleitwagen aus Ebstorf im Einsatz

Gruppenführer Burghard Krug

(Text: Malte Krug)

Einsatzalarm Hilfeleistung - VU Auffahrunfall 
26.06.16


Ein 30 Jahre alter Fahrer eines Audi aus Gelsenkirchen war am Sonntagnachmittag gegen 14:45 Uhr vor dem Zebrastreifen in die Eisen gegangen um Fußgänger über die Straße zu lassen. Dieses bemerkte eine dahinter fahrende 21 Jahre alte Fahrerin eines VW zu spät und fuhr mit voller Wucht auf den Audi auf. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen. Wir wurden ca. 10 Minuten später alarmiert. Zügig sicherten wir die Einsatzstelle, regelten den Verkehr , streuten auslaufende Betriebsstoffe auf der Fahrbahn ab und schoben, nachdem die Polizei die Unfallstelle freigegeben hatte das stark beschädigte aufgefahrene Fahrzeug von der Bundesstraße. Der Einsatz dauerte ca. 30 Minuten.

Einsatzstärke 1/6

Einsatzleiter: Ortsbrandmeister

(Text: Burghard Krug)

Einsatzalarm Hilfeleistung – LKW Unfall B4 OV Tätendorf-Eppensen Richtung Lüneburg
02.06.16 - 09:24


Am Donnerstag Morgen um 9:24 wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 4 alarmiert. Ein LKW ist von der Fahrbahn abgekommen und konnte nicht wieder zurück auf die stark befahrene Bundesstraße gelangen und kippte um. Der Auflieger lag auf der Seite und das Führerhaus stand in der Luft. Wie durch ein Wunder kam der Fahrer mit einem Schock davon und wurde zum Glück nicht verletzt. Die Bergung des LKW dauerte noch mehrere Stunden, da die Zugmaschine erst vom Auflieger getrennt werden musste. Für die Bergung waren zwei Kräne und ein Bergungsteam von Anker nötig. Die B4 war während der Bergnungs- und Reinigungsarbeiten voll gesperrt.

Einsatzstärke 1/4

(Text: Arne Radde)

  • ein_020616_1

Einsatzalarm Hilfeleistung – Baum auf Straße in Tätendorf-Eppensen Bundesstraße 4 OV Kirchwehye
30.05.16 - 17:22


Auch wir wurden nicht vom Unwetter am Montag Nachmittag verschont. Um 17:22 wurden wir zu einem Hilfeleistungseinsatz auf der B4 Richtung Uelzen alarmiert. Auf der Anfahrt bekamen wir bescheid das mehrere Äste auf der Bundesstraße 4 den Verkehr behinderten. Insgesamt sechs Mal mussten wir anhalten und die Äste von der Straße räumen. Auf der Rückfahrt haben wir dann bemerkt das auf dem Verbindungsweg von der B4 nach Hoystorf ein Großer Ast und ein umgestürzter Baum auf der Straße lagen, und dazwischen ein PKW stand. Diese Hindernisse entfernten wir dann auch noch von der Straße und rückten wieder ein.

Einsatzstärke 1/12

(Text: Arne Radde)

Einsatzalarm F2 - Vermutlich Motorbrand LKW am Hoystorfer Berg
03.02.16 - 10:48


Mittwoch 03.02.2016 10:48 Einsatzalarm F2 - Vermutlich Motorbrand LKW am Hoystorfer Berg.
So lautete der Text in unserer Handyalarmierung heute Mittag.
Zusammen mit den Barumer Kameraden rückten wir um ca. 10:52 zu dem Einsatz am Hoystorfer Berg aus. Unser Gruppenführer Arne Radde erkundete die Lage und gab Rückmeldung an die Leitstelle Uelzen - Kein Feuer zu sehen ! Lediglich eine Ölspur von ca. 4 Meter war auf der Auspuffseite vom LKW zu finden. Die Rauchwolke die gemeldet wurde, entstand durch verbranntes Motoröl im Auspuff weil ein innerer Defekt im Motor des LKW vorhanden war.
Das nicht verbrannte Öl lief auf die Straße. Zusammen mit den Barumer Kameraden sicherten wir die Einsatzstelle und beseitigten das ausgelaufene Motoröl.

Einsatzdauer: 1 Std.
Einsatzstärke: 1/4
Gruppenführer: Arne Radde

I M P R E S S U M

© 2016 Freiwillige Feuerwehr Tätendorf-Eppensen